Kinderchirurgie – Chirurg-werden.de

Prof. Dr. Karin Rothe

Chefärztin, Düsseldorf

Kinderchirurgie

Kleine Patienten – großes Spektrum

Die Kinderchirurgie deckt ein sehr breites Spektrum ab. Von angeborenen oder erworbenen Defekten bis hin zu Frakturen, Tumoren etc. des ganzen Körpers des Kindes versorgt der Kinderchirurg seinen Patienten.

KinderchirurgInnen betreuen Kinder aller Altersgruppen von der Geburt bis zum 16. Lebensjahr bei Erkrankungen, die einen operativen Eingriff notwendig machen. Alle bildgebenden sowie innovativen Verfahren wie endoskopische, laparoskopische und minimal-invasive Verfahren muss der angehende Kinderchirurg erlernen und beherrschen. Im Weiterbildungsgang ist ein Jahr Erfahrung in der Pädiatrie obligat.
Der Charme der Kinderchirurgie liegt im breiten Krankheits- und Behandlungsspektrum. Der Kinderchirurgie ist aber kein Generalist sondern häufig auch Koordinator oder Moderator zwischen verschiedenen chirurgischen Subspezialitäten.

Auf ein Wort mit Prof. Dr. Karin Rothe …

Prof. Dr. Karin Rothe
Chefärztin, Düsseldorf

Warum Chirurgie?
Die Entscheidung für die Kinderchirurgie war sicher durch das Charisma meiner Lehrer geprägt. Sie haben ihre Liebe zu kranken Kindern und ihre Sorge um das beste Ergebnis, mit wachstumsangepassten chirurgischen Strategien, offen bekundet. Ich studierte in Leipzig und machte dort auch meinen Facharzt in der Kinderchirurgie. 1994 habilitierte ich und wurde Oberärztin der Abteilung für Neugeborenenchirurgie und Notfallmedizin der Uniklinik Leipzig. Sechs Jahre später erhielt ich eine außerplanmäßige Professur. Nun leite ich schon seit über einem Jahr die Kinderchirurgie am Uniklinikum Düsseldorf.

Und Familie?
Mein Sohn ist sicherlich ab und an zu kurz gekommen, aber in der Summe wird er über seine Mutter sagen, dass sie stolz auf ihre Arbeit war und dass sie Karriere und Familie immer fest im Griff hatte. Das Vertrauen der Eltern, die großen Kinderaugen und das überwältigende Lächeln der Kinder nach chirurgischen Eingriffen bestätigen mir immer wieder: Ich habe mich für die richtige Fachrichtung entschieden.