Einkommen in der Chirurgie – Chirurg-werden.de

Stolz, Respekt und Gehalt

ÄrztInnen gehören zu den Gut-VerdienerInnen in Deutschland. Das weiß jeder. Aber wie viel ist es wirklich und wie viel gibt’s für welchen Chirurgen-Job? Denn beim Gehalt kommt es, wie in allen anderen Berufen auch, auf den Fachbereich und die Karrierestufe an und natürlich auf die individuelle Kompetenz.

So viel verdienen KrankenhausärztInnen durchschnittlich (2018):

Diese Angaben können aber nur eine grobe Orientierung geben. Die Gehälter sind schließlich sehr stark vom Träger oder Betreiber des Krankenhauses und dem jeweiligen Tarifvertrag abhängig. Das kann im Monat mehrere hundert Euro brutto Unterschied auf dem „Gehaltszettel“ ausmachen.

In der Niederlassung sieht das wieder etwas anders aus. Bei Rankings der Facharztgruppen werden Reinerträge oft mit den Gewinnen gleichgesetzt. Das geht so nicht. Nach Abzug der Praxiskosten müssen u. a. noch die Einkommenssteuer, alle Versicherungen (Renten-, Kranken – und Pflegeversicherung) und die Beiträge zu Versorgungseinrichtungen bezahlt werden. Nach unseren Ermittlungen resultiert ein durchschnittliches Einkommen von ca. 135.000 Euro, das aber eine sehr große Bandbreite je nach Praxistyp und Management zwischen 0 und sechsstelligen Beträgen ausweist.